Unmögliches – Möglich gemacht, Pass km *600KM

Wie gesagt, 4 Uhr klingelte der Wecker. Aufstehen, packen, losfahren. Die Sonne war weit weg. Es ging im Dunkeln hoch, ab in die Berge. Die Straßen waren soweit sichtbar und fahrbar. Zum Glück hatten wir wenig Verkehr. Direkt auch schon die ersten Polizeikontrollen gesehen. Einfach passiert, alle waren sie noch am Schlafen. Super!!! Das Spiel haben wir bis 8 Uhr getrieben. Dann hatten wir etwas Hunger.

In einer Ortschaft angehalten und dort lokales Essen bestellt. Ein wenig Brot, ein wenig Ei, einen Chai und weiter. Das ging alles soweit gut, bis auch die Polizei wieder wach wurde. Kontrolle vor einer Brücke. Ok, Passport. Vehicle document, name, fathers name, plate number, destination. Und wer hätte das gedacht, 300 Meter weiter, nach der SCHEISS BRÜCKE, DAS GLEICHE SPIEL. Da wird man doch Irre im Kopf. Als ob ich in der Zwischenzeit 5 KG Hasch, 10 AK 47, und einen LKW fahren würde. Wie unorganisiert und einfach wahllos, sinnlos diese Kontrollen waren. Es gab ja nur eine Straße, aber einfach Realität. Ging nicht anders. Also Daten her. Es ging weiter. Wer hätte das gedacht. Himalaya erreicht. Wir haben schlicht weg endlich den Himalaya erreicht. Ich konnte es nicht glauben. Wir fuhren auf dem Karakorum Highway in Richtung China. An der Ausfahrt zum K2 vorbei. Ein von zwei Domizilen erreicht. Wir sahen Adler, Steinböcke, Wildhunde, Berge, frische Luft, noch mehr Berge. Also ich rede von Bergen, nicht mal so Pimmelfuzzies von drei- oder viertausend Metern. Ich rede von XXXXXX Meter hohen Bergen. Wir fuhren und fuhren in Gedanken – Eine Eskorte muss noch kommen. Sie musste auch noch kommen. Aber wann?

Die Straße zwischen Abbodabat und Karimabad besteht aus Baustellen, alle in chinesischer Hand. Karakroum Highway mit der Betonung auf Highway. Die Chinesen versuchen mit aller Gewalt eine zwei, drei oder vierspurige Bahn zum Meer zu bauen. Koste es, was es wolle. Also mussten wir an einer Baustelle auf die Sprengung warten. Kleine aufmerksame Kids mit sehr sehr gutem Englisch kamen angerannt. Fragten uns neugierig wo wir her kommen, wo wir hin wollen. Warum wir das machen: „Just for fun? – Yes, just for fun“ Zack, ein Signal ertönte, Kinder rannten weg und schon kamen zwei, drei Jeaps angerast, durch den Schlamm, sodass wir uns nur noch vom Schlammspritz wegdrehen konnten. Die Schweine haben uns eingesaut mit Schlamm, als hätten wir uns gesuhlt. Also, es ging auch weiter für uns. Ab in Richtung Karimabad, Abbodabad Lake.

In ein Tal der 5000+ Berge

Normale Kontrollstation,ak47, hasch, passport

Eines der zig Wasserfälle welche unsere Wege querten.

Unendliches Gletschertal

Immer tief graue Flüsse

Da hat der erste 7000er gewunken

Das Gletschetal – Wahnsinn diese Dimensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s