Weiter gehts im gewohnten Tripp Trapp *270 km

Naja wie es so sein sollte hat das Rhönschaf schon vor Antritt der Reise gekotzt wie ein Reiher und verweigert trotz Jungfräulichkeit mit 17k auf dem Motor die Weiterfahrt.

Well, just how it’s supposed to be, the Rhönschaf blew out its life before the journey even started, despite its Virginity with only 17k motor.

img_7181

Glück im Unglück direkt eine Maschine 130km weiter in Erfurt gefunden. Angeschaut gekauft und nun umgebaut so, dass die gedachten Teile auch auf die neue Maschine passen.

But blessing in disguise: I immediately found another bike 130km from home in Erfurt. Inspected and bought it the same day and went to install all the additional parts onto my new Transalp.

Stammtisch war einfach grenzenlos genial – vielen Dank für euch alle. Dieser wilde Haufen ist unbezahlbar und daher wünschen Murtel und ich an dieser Stelle einfach jedem das Beste und vor allem Gesundheit.

So nun nah dem Umbau sieht alles anders aus. Auf das wesentliche beschränkt und einfach losgefahren.

Our regulars meeting was absolutely amazing – huge thanks to everyone! This crazy bunch of people is invaluable, which is why Murtel and me want to use this opportunity to wish each and every one of them all the best and especially good health.

Now, after the reconstruction everything looks a little brighter. We simplified it down to the absolutely necessary and just decided to go with it and finally start our journey.

Die erste Tankfüllung zeigte dass die Alp 225 km weit kommt bei nicht mehr wie 6500 Drehzahl. Dann ist mir vor Schreck gleich mal der Helm gefallen. Schönes neues Visier. Passt zur Glückssträhne 😉 ab jetzt positiv denken und das Beste hoffen. Kann nur besser werden nach so einen bescheidenen Start.

Die erste Unterkunft war super, hat genau gepasst und das Frühstück mit hausgemachter Marmelade kann man nur weiter empfehlen. Wie der Vortrag endete startete auch der Folgetag. Moped gepackt versucht sie Rest Querereien ‚Tachoschnecke‘ zu beheben, erst mal ein weiteres Mal den Helm Richtung Boden geschickt. So langsam nehme ich Fahrt auf.

Scheiss drauf, ab nach Regensburg – wir brauchen Dollar für Scheiche und islamische Regionen 🙂

Mein Sauerländer Reisepartner, wir brauchen $$$$ bevor uns keiner mehr versteht (er meinte hoffentlich nicht Österreich 😂😅).

Hass Schlumpf oder Grumpy Schlumpf, wie so schön meine Freundin immer sagt – ist noch nicht begraben, aber lassen wir das haten hinter uns für heute.

The first tank of fuel taught us a reach of 225km with no more than 6500 rpm, which made me drop my helmet in shock, nice new visor, beautifully decorated with scratches now. Fits my amazing lucky strike 😉

From now on, only positive thoughts and hoping for the best! Can only go up after such a modest start.

The first accomodation was pretty good, everything fit and the breakfast with homemade marmalade can truly be recommended. The next day started just the way the last one ended. The motorcycle got fully packed again and we tried to eliminate another troubling situation: the speedometer. Of course I dropped my helmet a second time during that. Fun times.

Fuck it, off to Regensburg – we need dollar for sheiks and islamic regions 🙂

My “Sauerländer” travelcompanion: We need more $$$ before noone understands us anymore (i hope he didn’t mean Austria ;)).

Grumpy Smurf, as my girlfriend always calls me, is not yet buried, but I decided to let the hating go for today.

 

13 Gedanken zu “Weiter gehts im gewohnten Tripp Trapp *270 km

      1. Gryvelan

        Hi Max,
        dann viel Spaß in Rumänien.
        Diese Strecke bin ich vor mittlerweile Jahrzehnten auch gefahren, natürlich mit ….. LAND ROVER-still going strong.
        Sehr freundliche Gegend, Natur pur, ebenso freundliche einheimische Bevölkerung.
        Von denen kannst du fast alles bekommen (außer Bier-haben die selber nicht).

        Tja, die dortigen Einheimischen heben sich deutlich von denselben Staatsangehörigen ab die jeden Morgen bei mir in der Zoll Dienststelle am Tresen stehen und mir auf die Nerven gehen mit ihrer Auto Export Kacke.
        In diesem Sinne, genießen und wohlfühlen bei Dracula.
        Gruß in die Wildnis,
        Mic

        Gefällt 1 Person

      2. Ey ihr 2 LandRover mit Teppich 😉

        Danke für eure Ratschläge und Tipps. Wir haben leider feststellen müssen, dass es so nicht weiter geht und trotz den 10-20km Geradeausstrecken in Ungarn wir keinen Meter machen. Aktuell hängen wir in Serbien…. war auch nicht klüger. Post folgt auf jeden Fall.

        vG und gutes Hütt

        Gefällt 1 Person

  1. Dennis

    Mensch, Ein Rhöner auf Reisen… Lass dich nicht unterkriegen! Ich drücke die Daumen, dass das neue „Rhönschaf“ einen ehrenwerten Dienst erledigt. Eine alte Weisheit besagt allerdings, dass du es des Glückes wegen umbenennen solltest. „Rhönschnitzel“ klingt gut, finde ich.

    Allzeit a good trip!

    Gefällt 1 Person

  2. Wolff

    Hi ihr Beiden,
    bleibt zu hoffen, dass der Ärger vor Reiseantritt ein gutes Omen ist und Ihr auf der weiteren Fahrt von Weiterem verschont bleibt (nach den Regeln der Statistik und Wahrscheinlichkeit habt Ihr Euer soll an „Mist“ erfüllt 😉
    Dann mal weiterhin viel Spaß, Wolff

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s